plan

Bauherr: Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 53.2
Technische Planung: CDM Consult GmbH, Alsbach-Hähnlein
Bauzeit: Mai 2011-Dezember 2012

Das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Regierungs-präsidium Karlsruhe, saniert den Rheinhochwasserdamm XXX auf einer Gesamtlänge von 16,5 km. Die Sanierungs- und Ausbaumaßnahmen dienen dem Hochwasserschutz der Gemeinden Dettenheim, Linkenheim-Hochstetten und Eggenstein-Leopoldshafen. Neben der Abflachung der Dammböschungen ist auch eine Gewässerverlegung der Pfinz auf einer Gesamtlänge von ca. 650 m notwendig. Für die eigenständige Gewässerentwicklung wurden zusätzlich rund 8.000 m³ Boden ausgehoben. Im neu geschaffenen Gewässerbett wurden Fischunterstände und Strömungslenker eingebaut und die Sohle mit einer Kiesauflage versehen. Die Ufer wurden mit unterschiedlichen Böschungsneigungen und Flachuferabschnitten versehen.

Mit der Beseitigung der Fehlhöhen im Dammverlauf, Herstellung von flachen Dammböschungen, Überdecken der Kontrollgefälllinie und Anlage von auch im Hochwasserfall befahrbaren Verteidigungswegen sind Eingriffe in den Naturhaushalt verbunden, die im Rahmen der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen kompensiert werden müssen. Dazu werden mehreren Senken und Feuchtstandorten mit einer Gesamtaushubmenge von rund 12.000 m³ angelegt und bestehende Gewässer vertieft. Auf weiteren Flächen werden Obstbäume und Hecken gepflanzt, entland der neuen Pfinz zusätzlich neue Ufergehölze
.


zurück